die workshops

sonntag

10:00-16:00 Uhr Workshop I

Figuren- und Storypsychologie

mit Bettina Wüst

Wie man mit einem psychologischen Diagnose- und Arbeitstool authentische Figuren erschafft und organisch mit dem Plot verknüpft.

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Figur: Anlage, Motivation, Konflikte und Entwicklungsbogen. Ich zeige auf, wie man mit einem psychologischen Diagnose- und Arbeitstool authentische Figuren erschafft und ihre Entwicklung organisch mit dem Plot verknüpft. Wir sehen uns verschiedene Entwicklungsbögen an und besprechen, welches Modell sich für eine spezifische Geschichte eignet. Grundlage dieses Workshops ist ein psychologisches Erklärungsmodell für menschliches Verhalten und wichtiges Analysetool für Psychologen und Coaches.

Workshop-Inhalt: Egogramm & Lebensskript: Wie man ein komplexes und authentisches Figurenprofil erstellt.

Figurenprofil:  Das Wachstumspotential der Figur und wie man es mit der Story verknüpft. 

Story: Wie man anhand des Figurenprofils Konflikte und Wendepunkte erkennt.  Sympathie, Empathie, Identifikation: Der Leser und die Figur.

10:00-13:00 Uhr Workshop II

Das Drama des Exposé - Tipps einer Verlagslektorin

mit Isa Schikorsky und Stefanie Rahnfeld (Emons Verlag)

Die 400 Seiten Text eines neuen Buches sind oft leichter geschrieben als die drei Seiten des dazugehörenden Exposés. Dabei sind diese wenigen Zeilen oft entscheidend für den Erfolg des Buches und der Türöffner für Agenturen und Verlage. Aber was genau ist ein Exposé? Werbetext oder Inhaltsangabe? Was ist mit dem Schluss der Geschichte? Was unterscheidet den Roman von allen anderen? Wie klar muss das Genre werden? Wie wichtig ist der Titel? Geminsam mit der Verlagslektorin Stefanie Rahnfeld vom Kölner Emons Verlag vermittelt Isa Schikorsky einen Überblick, gibt Tipps und erläutert, welche Informationen ein Verlag benötigt, um entscheiden zu können, ob das Manuskript ins Programm passt.

14:00-17:30 Uhr Workshop III

Plotten bis es kracht

mit Dr. Mischa Bach

Handlungsplan. Spannungsbogen. Wendepunkte.

Dieser Workshop richtet sich vor allem, aber keineswegs ausschließlich an Autorinnen und Autoren in der Planungsphase ihres Werkes. Schließlich stößt man nicht nur beim ersten Aufbau der Handlung, sondern auch mitten im Schreiben immer wieder auf Probleme des Plots. Hält der Spannungsbogen was er im ersten Entwurf versprochen hat? Ist der Handlungsaufbau stimmig? Können die geplanten Wendepunkte die Lesenden glaubwürdig überraschen? Dabei ergeben sich diese Plotfragen nicht nur beim Blick auf das gesamte Manuskript, sondern können auch einzelne Kapitel und Szenen betreffen.

Um von diesem Workshop zu profitieren, braucht es eine Idee oder ein in Planung befindliches Prosawerk/Drehbuch und die Bereitschaft, dessen Plot auf Herz und Nieren zu prüfen.