samstag

10:00 Uhr

Jetzt gibt´s was auf die Ohren - 

Hörbuch und Podcast für Autor*innen

mit Markus Stromiedel

Immer mehr Leser*innen werden zu Hörer*innen, im Auto, im Zug, auf dem Weg zur Arbeit. Der Markt für Hörbücher boomt. Doch wie wird das eigene Buch zum Hörbuch? In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie auch ohne Hörbuch-Verlag ihr eigenes Buch professionell vertonen und veröffentlichen können und was Sie technisch und künstlerisch beachten müssen, damit ihr Hörbuch oder ihr Podcast eine Chance hat, gehört zu werden.

11:00 Uhr

Plotdramaturgie Heldenreise - 

Die Geschichte einer "Heil-Werdung"

mit Elke Pistor

Mitte des letzten Jahrhunderts entdeckte der Psychologe C.G. Jung die kulturübergreifende Ähnlichkeit in den psychischen Grundlagen aller Menschen. Er nannte dieses auf gleichen Traummotiven, Mythen und Märchen beruhende Prinzip das ‚kollektives Unbewusste‘. Immer wieder kehrende Figurentypen, die Archetypen, beschreiben und begleiten die ‚Ich-Werdung‘ des Einzelnen. Die Plotmethode Heldenreise greift auf diese Entwicklungsstufen und auf das kollektive Unbewusste des Lesers zurück. Dabei beschreibt die Heldenreise nicht die Reise eines Helden an einen Ort, sondern das Suchen und Finden der eigenen Persönlichkeit. Elke Pistor stellt vor, welche Schritte Autor*innen dabei in ihrer Geschichte gehen sollten, um ihre Romanfiguren auf dieser Reise zu begleiten.

14:30 Uhr

Was Sie schon immer über Sex wussten,
aber nie zu schreiben wagten

mit Jennifer Benkau

Wer sich an Szenen wagt, in denen Figuren sich körperlich nahe kommen, hat oft Hemmungen. Und das nicht zu Unrecht, denn in erotischen Szenen ist der Pfad zwischen einem anregenden und einem tiefnotpeinlichen Text oft schmal; manchmal reicht ein einziges Wort, um die Stimmung kippen zu lassen – und außer Worten hat ein Text im Gegensatz zum Menschen keine Qualitäten, um das wieder auszubügeln.

In diesem Vortrag widmen wir uns den Fragen, wie wir die Hemmungen gegenüber erotischen Szenen ablegen, wie wir mehr als eine reine Fleischbeschau formulieren – die Erotik gar unverzichtbar für den Roman machen -, und mit welchen Handwerkzeugen - die Sie vermutlich bereits kennen und nutzen, jedoch nie mit erotischen Szenen in Verbindung brachten -, Sie Ihren Sex anregender und charakteristischer schreiben können. 

Vertiefend dazu bieten wir einen Workshop am Sonntag an.

15:30 Uhr

Wenn der Salzstreuer zum Helden wird -

Figuren-Aufstellung für Autor*innen

mit Anke Schmitz

Mit der Methode der Aufstellung können Verhaltensmuster innerhalb von Gruppen sichtbar gemacht und bearbeitet werden.  Die Aufstellung von fiktiven Figuren basiert auf der Grundidee der Familienaufstellung, die in den 90er Jahren zur Organisations- und Strukturaufstellung weiterentwickelt wurde. Dadurch fand sie auch Eingang in den kreativen Prozess. Im Drehbuchbereich nutzte sie z.B. Florian Henckel von Donnersmarck, der seinen mehrfach preisgekrönten Film „Das Leben der Anderen“ in weiten Teilen über Aufstellungen entwickelte.

Wie man mit der Methode der Aufstellung in unterschiedlichen Formaten arbeitet,  und wie sie gewinnbringend für den Schreibprozess und die Entwicklung von Figuren eingesetzt werden kann, erfahren Sie in diesem Vortrag. Vertiefend dazu bieten wir einen Workshop am Sonntag an. 

16:30 Uhr

skriva - das gespräch

Buch der Zukunft - Zukunft des Buches

mit: Mike Altwicker, Antje Deistler, Peter Molden, Vera Nentwich -  moderiert von Angela Eßer

Filme, Serien und Games bestimmen mehr und mehr den Medienkonsum. Verliert das Buch als Medium des Geschichtenerzählens dadurch an Bedeutung bei den nachrückenden Generationen? Welche Zukunft hat das Schreiben von Geschichten in Buchform? Und was muss für diese Zukunft getan werden. Diesen Fragen stellen sich Mike Altwickler (Hansen& Kröger), Antje Deistler (Literaturbüro Ruhr), Peter Molden (Literaturagentur Molden) und Vera Nentwich (1. Vorsitzende Selfpublisher Verband)
                                                                                                         Gesprächsmoderation: Angela Eßer.